St. Gallen bei Nacht – Studis in Partylaune

Von überall her strömten die Assessies in den letzten Tagen nach St. Gallen. Unter ihnen auch viele internationale Studentinnen und Studenten, welche die Stadt bis jetzt nur von ihrer idyllischen und ruhigen Seite kennen gelernt haben. Eine Frage, die sich viele stellen: “Wie ist wohl das St. Galler Nachtleben?“. Auch jene Assessies, die aus den anderen Teilen der Schweiz kommen, wissen auf diese Frage bei Ankunft noch keine Antwort.

Trischli Ausgang 3
Mit den Tutoren ins Nachtleben
Das wird sich in der Startwoche jedoch schnell ändern. Von Montag bis Mittwoch sind die Clubs voll mit Tutorinnen und Tutoren, die gemeinsam mit den Neuankömmlingen nach der harten Arbeit an der Fallstudie in das St. Galler Nachtleben eintauchen. Das Überstehen der Startwoche wird am Freitag bei der Abschlussparty der Studentenschaft im Elephant und im Backstage gefeiert. Unter den vielen St. Galler Clubs gibt es drei, die während der Startwoche Studentenparties organisieren, das Trischli, das Elephant und das Backstage. Mit verlockenden Angeboten wie freien Eintritten oder gratis Drinks für die Tutoren versuchen sie, ganze Gruppen zu ködern. So sollen die Neuen dazu animiert werden, später weiterhin den jeweiligen Club aufzusuchen.

Das HSG-Studentenmagazin prisma berichtete letztes Jahr bereits von diesen umstrittenen Anlockversuchen. In ihrem Artikel wird unter anderem auch die Haltung der Universität in dieser Angelegenheit beleuchtet. Den Link zum spannenden Text findet man auf ihrer Facebook-Seite. Die Studentinnen und Studenten stört das Ganze jedoch kaum, sie freuen sich über jedes Gratisangebot und feiern bis zur späten Stunde.

Trischli Ausgang 2
Mittwoch ist Partytag
Während des Semesters lässt sich auch der ambitionierte HSG-Student nicht davon abbringen, das Nachtleben zu geniessen. Weil jedoch viele am Wochenende nach Hause fahren, finden die Parties unter der Woche statt, klassischerweise mittwochs. Was die Musik anbelangt, unterscheiden sich die drei oben genannten Clubs nicht gross. Grundsätzlich kann man aber sagen, im Trischli tanz man häufiger zu Hip-Hop und R’n’B, im Backstage mehr zu elektronischer Musik und im Elephant hört das Publikum meistens Partytunes/Charts.

Trischli Ausgang
St.Gallen bietet noch mehr
Es scheint, HSG-Studenten können ihnen nicht entkommen, den drei bekannten St. Galler Clubs. Aber wo feiern eigentlich die Einheimischen? Am Wochenende hat die Kantonshauptstadt ein grösseres und vielfältigeres Angebot. Zum Beispiel die beiden Event-Locations Palace und Kugl. Dort treten regelmässig international bekannte Acts auf, wie Felix Kröcher und Kool Savas auf. Es lohnt sich also auch einmal, ein Wochenende Zeit zu nehmen, um die Alternativen in der Stadt zu entdecken. (Felix Brugger, Nadine Hitz)

0 Kommentare zu diesem Artikel


Schreiben Sie einen Kommentar