Los geht’s: Mit der Startwoche beginnt das Studi-Leben

Nun ist es also so weit: Für über 1400 Assessmentstudenten fällt heute der Startschuss in einen neuen Lebensabschnitt. Vorbei sind die Zeiten, in denen Mama die Wäsche macht und sich leckere Abendessen von alleine auf den Tisch zaubern. Auf einmal ist man auf sich alleine gestellt. Der Startschuss für den universitären Teil des Studi-Lebens ist da schon einfacher – Startwoche sei Dank! Die «Freshers’ Week» ist quasi der Crashkurs für das Studium: Die Neueintretenden erfahren nicht nur, wo sie ihre Bücher kaufen und wie in der «Bib» Bücher ausgeliehen werden können, sie lernen durch die Fallstudie auch, wie an der Universität St. Gallen gearbeitet wird.

1_aufmacher_b

Komplexe Aufgaben lösen
Die Startwoche dient als perfekte Vorbereitung auf das Studium an der HSG. In kleineren Gruppen und betreut von Tutoren höherer Semester bearbeiten die Neueintretenden eine Fallstudie zum Thema «Zukunftsraum Schweiz – Risiken und Chancen». Das damit verbundene gemeinsame Lösen von komplexen Aufgaben, gemeinsame Erfolgserlebnisse und Unternehmungen sollen Kooperation, Teamgeist, Verantwortungsbewusstsein und eigenständiges Denken fordern und fördern – Eigenschaften, die es an der HSG braucht.

 

Medial unterwegs
Alternativ zur Fallstudie begleiten rund zwei Dutzend Assessmentstudenten die Startwoche im Doku-Team medial auf Radio toxic.fm, auf dem Regionalsender TVO und im vorliegendem Startblatt.
Der Beginn des Studiums ist auch der Zeitpunkt für neue Freundschaften und Begegnungen. Dieser Aspekt kommt in der Startwoche dank gemeinsamem Abendprogramm ebenfalls nicht zu kurz. So wird vielleicht aus einem schüchternen Händeschütteln am ersten Tag des Studiums eine lebenslange Freundschaft, Uni und Stadt vom fremden Ort ganz bestimmt zum neuen Zuhause – willkommen!

0 Kommentare zu diesem Artikel


Schreiben Sie einen Kommentar